GRÜNE beantragen zusätzliche Sitzung des Fachausschusses Bildung und Jugend

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragt eine Sitzung des Ausschusses Bildung und Jugend in der Woche 36. Themen der Sitzung sollen die Informationsveranstaltung der Gemeinde am 09.09.2014 zur Schullandschaft in Hövelhof und die entsprechende, sich daran anschließende, Fragebogenaktion sein. Nach dem Antrag der GRÜNEN soll eine Beschlussfassung zur Form und zum Inhalt der Fragebögen erfolgen.
(mehr …)

Kommunalsoli kann durchaus kontrovers diskutiert werden

Ein alter Beschluss der Landesregierung sorgt derzeit für Unruhe in der Sennegemeinde. Zur Unterstützung von finanzschwachen Kommunen werden zahlreiche bessergestellte Städte und Gemeinden zur finanziellen Hilfe herangezogen.  So soll auch Hövelhof in 2015 einen Beitrag leisten. Die Höhe steht noch nicht fest, wird aber von Bürgermeister Berens auf knapp 200.000 € beziffert.
(mehr …)

Konstituierende Ratssitzung in Hövelhof

Zusammenfassend kann man sagen, dass die konstituierende Ratssitzung in Hövelhof eine gelungene Auftaktveranstaltung für die GRÜNEN war. Die grünen Beiträge haben Applaus von den Zuschauerbänken bekommen, die CDU konnte ihre Ablehnung der Sachkundigen BürgerInnen nicht sachlich begründen und musste ihren eigenen Antrag dazu eine viertel Stunde später ergänzen, als die GRÜNEN mit einem Antrag zur Sache, Birte Lehnen als erste Vertreterin (und als sachkundige Bürgerin) in den Schulausschuss bringen wollten.  Das war sehr blamabel für die CDU!
(mehr …)

WLAN für das Hövelhofer Rathaus

 

FreifunkStraße_Seefeldt-300x175

Freie Funknetze sind vielseitig einsetzbar. CC-BY-SA/3.0 Philipp Seefeldt

Die Nutzung des Internets ist unverzichtbar für gute Ratsarbeit.

Deshalb wollen wir mit unserem ersten Antrag an den Rat der Gemeinde die Arbeitsmöglichkeiten aller Ratsmitglieder verbessern:

Ein WLAN sorgt für besseren Informationsfluss der Ratsmitglieder, Bürgerinnen und Bürger. – Außerdem ist es ein Schritt zu weniger Papier im Rat.

Dabei liefern wir auch einen realistischen, günstigen Lösungsvorschlag: Das Freifunk Projekt, an dem nicht nur das Rathaus, sondern alle Menschen teilhaben und mitmachen können.

Wir bedanken uns bei dem Team von Freifunk Paderborn, die uns unterstützen.

Lesen sie unseren Antrag:

Download:

(mehr …)

Naherholung in Hövelhof

Waldwege dringend pflegebedürftig

 

Einige Rad- und Wanderwege in Hövelhof sind in einem schlechten Zustand und zum Teil kaum benutzbar. Hier herrscht dringend Pflegebedarf. Wir Hövelhofer Grünen würden uns freuen, wenn die Naherholung in unserer Gemeinde eine stärkere Berücksichtigung im Rat findet.

Rundwanderweg

Rundwanderweg A1, Ringwanderweg rund um Hövelhof (15 km)

Die Fotos zeigen ein paar dieser Fälle:
schlechte Befestigung, starker
Pflanzenbewuchs und Schlammpfützen.

 

 

 

 

 

 

 

Laut Hövelhofer Ortsplan sind die Wege auf den Fotos unten, ausgewiesen als Fernwanderweg, Radwanderweg und als Verbindungsweg F1.

Schlechte Befestigung

Schlechte Befestigung

 

Durchgang?

Durchgang?

 

Pressemitteilung – Hövelhofer Grüne fordern Öffnung der Senne

Lesen sie auch rechtliche Grundlagen zum Nationalpark

Senne öffnen Nationalpark-page001

Klicken für noch mehr Material zum selber drucken.

Vorfestlegung für eine weitere Nutzung als Truppenübungsplatz ist abzulehnen

Die Hövelhofer Grünen sehen bei einer weiteren Nutzung der Senne als Truppenübungsplatz die Gefahr, dass das Betretungsverbot erweitert und die Durchfahrt nach Bad Lippspringe noch weiter eingeschränkt wird, als es bereits heute der Fall ist.
„Sollte nach dem Abzug der Briten die Bundeswehr hier Kampfeinsätze trainieren wollen, wird sie den Truppenübungsplatz wirtschaftlich nutzen wollen und müssen. Das bedeutet möglicherweise mehr Trainingseinheiten, mehr Lärm und noch geringere Öffnungszeiten der Senne“, glaubt Jörg Schlüter, Spitzenkandidat der Hövelhofer Grünen bei der anstehenden Kommunalwahl. „Alle Steuerzahler werden sowohl Training als auch die Pflege der Sennelandschaft bezahlen müssen, die Hövelhoferinnen und Hövelhofer werden zusätzlich wohl mit mehr Lärm und fehlenden Durchfahrtzeiten belastet werden“, ergänzt Marcus Praschan, Vorsitzender der Grünen.
Das sei nicht hinnehmbar, meinen die Grünen und werfen der CDU und auch Bürgermeister Berens vor, eine Entscheidung für eine weitere Nutzung der Senne als Truppenübungsplatz zu forcieren, ohne die Bevölkerung an der Entscheidung beteiligen zu wollen. Dies war so in der vergangenen Woche der Presse zu entnehmen.

(mehr …)

Rechtliche Grundlagen der Ausweisung eines Nationalparks

Allgemeine Grundsätze

Dem Naturschutzrecht geht es um den Schutz von Natur und Landschaft als Ganzes. Die Natur soll vor nachteiligen Eingriffen des Menschen bewahrt werden. Andererseits garantiert das Bundesnaturschutzgesetz bzw. andere Bundesgesetze auch, dass Bebauung, Verkehrswege, touristische und sportliche Aktivitäten sowie Land-, Fischerei- und Forstwirtschaft möglich sind.

(mehr …)

Kaffebud‘ am Bahnhof – Kaffee – Tee – Kekse – Infos

Voller Einsatz für die Pendlerinnen und Pendler – wir, die Hövelhofer Grünen, zusammen mit dem Bürgermeisterkandidaten von uns und der SPD, Mario Schäfer und Johannes Menze von den Kreisgrünen machen das Warten Schmackhaft – Mit Kaffee, Keksen, Tee und Informationen rund um Europawahl und Hövelhof. Es ist vieles gut – aber es geht auch besser!

Foto des Standes mit BetreuerInnen und Mario Schäfer

Trotz Regen sind Alle gut drauf. – Dank der Hervorragenden Infrastruktur am Bahnhof Hövelhof, dem „Tor zur Senne“.

Dabei scheuen wir auch nicht den Vergleich mit der Konkurrenz – unsere Sprechblasen kündigen das an: „Umstiegsberatung für Schwarzwählerinnen“ oder „Wir haben auch CDU Programme“ – Ja haben wir Wirklich – Neben unseren Eigenen. Vergleichen Sie selbst.

Bald ist die nächste Bahnhofsaktion geplant:

Bleiben sie auf dem Laufenden, lesen und kommentieren sie bei Facebook:

facebook.com/Gruene.Hoevelhof

Mehr dazu auch auf:

www.padergrün.de