Hövelhof bekommt ein integriertes Klimaschutzkonzept

Grüne und CDU legen gemeinsamen Antrag vor

Klimaschutz ist in aller Munde. Auch in Hövelhof. Nachdem im letzten Winter beschlossen wurde, ein vorhandenes Klimaschutzkonzept für die gemeindeeigenen Gebäude und die Straßenbeleuchtung zu überarbeiten, soll nun ein vollständiges Konzept unter Berücksichtigung aller klimarelevanten Bereiche, wie zum Beispiel Verkehr, Gewerbe und Industrie und privater Haushalte etc. erstellt werden. (mehr …)

Private Haushalte gehen leer aus

Keine Förderungen für klimafreundliche Investitionen

Die Ratsfraktion der Hövelhofer Grünen hatte beantragt, dass verschiedene klimafreundliche Investitionen von der Gemeinde bezuschusst werden. Den Grünen ging es im Wesentlichen um die Optimierung von Heizungsanlagen, Solaranlagen mit Batteriespeichersystem, Photovoltaiknutzung und private Ladestationen für private E-Autos.
In der vergangenen Ratssitzung berichtete Marcus Praschan, grünes Mitglied im Finanzausschuss, auf der einen Seite von privaten Erfahrungen bei der Errichtung einer Solaranlage mit Batteriespeichersystem, aber auch von Beobachtungen im Gemeindegebiet: (mehr …)

Hövelhofer Bürger sollen finanziell unterstützt werden 

Grüne beantragen neues Förderprogramm zum Klimaschutz

Wenn es nach den Hövelhofer Grünen geht, werden Bürgerinnen und Bürger in Zukunft finanziell unterstützt, sobald sie konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz durchführen.

Alexander Löhr von den Grünen sagt dazu: “Wir müssen jetzt auch auf lokaler Ebene Anreize schaffen, möglichst schnell in Klimaschutzmaßnahmen zu investieren.“ (mehr …)

Grüne für Kaffee-Mehrwegbecher – Runder Tisch zur Umsetzung gefordert

Einmal genutzte Kaffeebecher stehen wie kaum ein anderes Produkt für die Wegwerfgesellschaft, erklären die Hövelhofer Grünen in einer Pressemitteilung.
„Allein diese Becher produzieren im Jahr deutschlandweit 40tsd Tonnen Müll, das sind ca 320tsd Becher pro Stunde, ein Teil davon fällt auch in Hövelhof an“, erklärt Jörg Schlüter, der die Grünen im Bau- und Umweltausschuss vertritt.
Dem könnte nach Ansicht der Grünen ein Pfandsystem entgegenwirken, wie es bereits in Paderborn und Salzkotten auf den Weg gebracht wurde. (mehr …)

Bauplanung in der Kritik

Grüne fordern andere Entscheidungsgrundlagen

Die vergangene Sitzung des Hövelhofer Bau- und Umweltausschusses hat bei den Grünen für Missstimmung gesorgt. In der Sitzung wurde die Planung der neuen Mensa der Mühlenschule vorgestellt, allerdings gab es nur einen Vorschlag und keine Alternative.
Jörg Schlüter, der die Grünen in diesem Ausschuss vertritt erklärt dazu: „Die Planung macht von der Optik her einen guten Eindruck. Aber auf welcher Basis soll ein Ausschussmitglied sich zu der Planung äußern, wenn keine belastbaren Daten zu den Kosten im laufenden Betrieb und den Umweltkosten vorliegen? Selbstverständlich auch nicht zu den CO2-Emissionen.“ (mehr …)

Hövelhofer Grüne fordern mehr Klimaschutzmaßnahmen

Ergebnis der Europawahlen wird als Rückenwind wahrgenommen

Die Europawahlen haben auch in Hövelhof ein Ergebnis von knapp 20% für die Grünen ergeben. Gleichzeitig ist das Resultat der CDU um 18% eingebrochen.
Die Hövelhofer Grünen sehen in diesem Ergebnis auch eine deutliche Aufforderung, ihre Aktivitäten für mehr Klimaschutz in der Sennegemeinde fortzusetzen und möglichst zu verstärken.
Jörg Schlüter, der die Fraktion in Klimaschutzfragen vertritt, erklärt: „Dieses Ergebnis ist für uns sensationell!

Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen, Wählern, aber auch bei den Hövelhofer Jugendlichen, die bei Fridays4Future aktiv waren. (mehr …)

Tempo 30 vor sensiblen Einrichtungen

Grüne und SPD agieren gemeinsam für mehr Sicherheit

Nachdem Grüne und SPD im April die Prüfaufträge für weitere Tempo-30-Zonen in Hövelhof durchsetzen konnten und so nach eigenen Angaben den Weg zu mehr Sicherheit in Hövelhofs Wohngebieten ebneten, wenden sie sich nun jenen Zonen zu, an denen möglicherweise ebenfalls problemlos Tempo 30 umgesetzt werden könnte.
Jörg Schlüter, der die Grünen im Bau- und Umweltausschuss vertritt, erklärt dazu: (mehr …)

Hövelhof ist Teil der Klimaschutzkampagne OWL – Grüne fordern verstärkte Aktivitäten

Die Hövelhofer Grünen begrüßen die Unterzeichnung eines Kommuniqués zum Klimaschutz in der Region durch Bürgermeister Berens.

Unterstützt durch die Landesregierung und die EnergieAgentur.NRW schließen sich hier die meisten Kommunen in OWL zusammen, um Klimaschutz sichtbar zu machen und ein professionelles Gesamtkonzept zur Unterstützung der Städte und Gemeinden zu entwickeln.

Jörg Schlüter, der die Grünen im Gemeinderat zu Fragen des Klimaschutzes vertritt, erläutert: „Bisher sind die meisten unserer Versuche zu mehr und konzeptioneller Klimaschutzarbeit in Hövelhof an der CDU gescheitert. Selbst das inzwischen 10 Jahre alte Teilklimaschutzkonzept für die öffentlichen Gebäude und die Straßenbeleuchtung ist noch nicht zu Gänze umgesetzt. Ein Klimaschutzmanagement wie in anderen Kommunen gibt es bisher leider auch nicht“ (mehr …)

Wandern im UNESCO-Weltnaturerbe

Die Hövelhofer Grünen besuchen den Nationalpark Kellerwald-Edersee

Auf einer erlebnisreichen Wanderung haben die Hövelhofer Grünen den nördlichen Kellerwald, ein Ausläufer des Rheinischen Schiefergebirges, entlang des Edersees erkundet. Auf dem Urwaldsteig ging es vorbei an den vorherrschenden Rotbuchen, urigen Eichen, Schluchten, Felsen und Blockhalden. An Steilhängen bot der noch blätterfreie Urwald spektakuläre Blicke auf den wieder gefüllten Ederstausee. (mehr …)