Hövelhofer Bürger sollen finanziell unterstützt werden 

Grüne beantragen neues Förderprogramm zum Klimaschutz

Wenn es nach den Hövelhofer Grünen geht, werden Bürgerinnen und Bürger in Zukunft finanziell unterstützt, sobald sie konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz durchführen.

Alexander Löhr von den Grünen sagt dazu: “Wir müssen jetzt auch auf lokaler Ebene Anreize schaffen, möglichst schnell in Klimaschutzmaßnahmen zu investieren.“

Marcus Praschan, der die Grünen im Finanzausschuss vertritt, ergänzt: „Wir wollen erreichen, dass die Gemeinde Investitionen in klimaschonende Heizungstechnik ebenso fördert, wie den Einbau von Ladestellen für Elektrofahrzeuge, die Anschaffung von Lastenrädern, sowie Photovoltaikanlagen und dazugehörige Speichersysteme. Wir möchten damit auch Anreize schaffen, damit immer mehr Bürger und Bürgerinnen Ihren Strom selbst erzeugen. Insgesamt wollen wir 50.000 € jährlich dafür bereitstellen.“

Alexander Löhr erklärt abschließend: „Wenn wir jetzt nicht endlich weltweit, also auch in Hövelhof, alle Möglichkeiten zur CO²-Minderung ausschöpfen, bleiben uns weniger als 8,5 Jahre, dann hat sich die Erde bei gleichbleibendem CO²-Ausstoß um 1,5°C erwärmt. Das kann niemand wollen! Nicht nach den letzten, immer heißer und trockener gewordenen Sommern, die gezeigt haben, welche Veränderungen auch in Hövelhof auf uns zukommen werden. Je später gehandelt wird, desto teurer werden die notwendigen Maßnahmen.“

Einen entsprechenden Antrag legen die Grünen daher für die kommende Ratssitzung am 07.November um 19 Uhr im Rathaus vor.

Teile diesen Inhalt: