Hövelhof bekommt ein integriertes Klimaschutzkonzept

Grüne und CDU legen gemeinsamen Antrag vor

Klimaschutz ist in aller Munde. Auch in Hövelhof. Nachdem im letzten Winter beschlossen wurde, ein vorhandenes Klimaschutzkonzept für die gemeindeeigenen Gebäude und die Straßenbeleuchtung zu überarbeiten, soll nun ein vollständiges Konzept unter Berücksichtigung aller klimarelevanten Bereiche, wie zum Beispiel Verkehr, Gewerbe und Industrie und privater Haushalte etc. erstellt werden.

Einen entsprechenden Antrag legen nun die beiden Fraktionen von Grünen und CDU vor, der in der kommenden Ratssitzung beraten wird.
Jörn Achtelik, Fraktionsvorsitzender der Grünen erklärt: „Es ist wichtig, dass eine gute Bestandsaufnahme durchgeführt wird, damit dann unter Beteiligung der Hövelhofer Bürgerinnen und Bürger ein Maßnahmenkatalog entwickelt werden kann, wie der CO2-Ausstoß in unserer Gemeinde reduziert werden soll.“
Der Fraktionsvorsitzende der CDU, Udo Neisens erklärt deren Motivation so: „Nachdem in diesem Sommer vom Gemeinderat beschlossen wurde, in Hövelhof eine Klimakommission zu berufen, ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, um diese arbeitsintensive Maßnahme anzugehen. Die Klimakommission wird mit dem zu beauftragenden Büro eng zusammenarbeiten und die Hövelhofer Gegebenheiten entsprechend berücksichtigen können.“
Bleibt die Frage, wie es dazu kommen konnte, dass die beiden Parteien hier gemeinsam agieren. Dazu erklären Tobias Steinrücke und Jörg Schlüter, die Ihre jeweiligen Fraktionen im Umweltausschuss vertreten, amüsiert: „Miteinander reden hilft häufig! Und wir sind sicher, dass wir zwischen der Vorstellung der Grunddaten und der Verabschiedung des Konzepts genügend Möglichkeiten für konstruktiven Streit haben werden!“

Teile diesen Inhalt: