Grüne stellen sich vor heimische Gastronomie

Wie in den letzten Wochen bekannt wurde, gibt es möglicherweise Planungen, das Pfarrheim an der Schlossstraße mit einer Gastronomie auszustatten, die Gesellschaften mit bis zu 150 Gästen bewirten könnte. Heimische Gastwirte und auch der Hotel- und Gaststättenverband sehen diesen Pläne kritisch.
Im Bauausschuss der Gemeinde wurde dann auf Nachfrage deutlich, dass zumindest die Verwaltung dazu wenig bis keine Informationen habe. Allerdings wurde in den vergangenen Haushaltsberatungen bereits der Bau eines 165.000€ teuren Parkplatzes im Schlossgarten beschlossen, von dem einige Parkplätze aufgrund eines angeblichen Konzepts für das Pfarrheim geplant sind.

Jörg Schlüter, der die Fraktion der Grünen im Bauausschuss vertritt erklärt: „Hier laufen gerade drei Sachen gründlich schief: Anscheinend weiß niemand ganz genau, was im Pfarrheim passieren soll, gleichzeitig werden mehrere 10tsd Euro für Parkplätze auf Verdacht ausgegeben und drittens besteht der Verdacht, dass aus Kirchensteuermitteln der heimischen Gastronomie Konkurrenz geschaffen werden soll.“
Nach eigenen Angaben sind die Grünen davon überzeugt, dass die heimische Gastronomie Konkurrenz nicht zu fürchten brauche, jedoch müsse diese unter fairen Voraussetzungen stattfinden.
„Die katholische Kirchengemeinde ist gut beraten, ein Konzept zur Nutzung des Pfarrheims zu erarbeiten, dass dem heimischen Gewerbe keinen Schaden zufügt. Und solange es dieses Konzept nicht gibt, sollte der Bau der geplanten Parkplätze höchstes vorbereitet, nicht aber finalisiert werden“, fordert Schlüter.

Teile diesen Inhalt: