Grüne für Kaffee-Mehrwegbecher – Runder Tisch zur Umsetzung gefordert

Einmal genutzte Kaffeebecher stehen wie kaum ein anderes Produkt für die Wegwerfgesellschaft, erklären die Hövelhofer Grünen in einer Pressemitteilung.
„Allein diese Becher produzieren im Jahr deutschlandweit 40tsd Tonnen Müll, das sind ca 320tsd Becher pro Stunde, ein Teil davon fällt auch in Hövelhof an“, erklärt Jörg Schlüter, der die Grünen im Bau- und Umweltausschuss vertritt.
Dem könnte nach Ansicht der Grünen ein Pfandsystem entgegenwirken, wie es bereits in Paderborn und Salzkotten auf den Weg gebracht wurde.

„Deswegen fordern wir in einem Antrag, die Verwaltung zu beauftragen, einen runden Tisch mit allen interessierten Hövelhofer Akteuren einzurichten“, erläutert Schlüter.
Zu diesen Akteuren zählen die Grünen die Gastronomie, Bäckereien, Handel und Tankstellen, aber auch die Verwaltung und Politik selbst.
„Die Betriebe ergänzen mit der Maßnahme ihr bestehendes Umweltengagement, die Gemeinde selbst hat ein Interesse an der Reduktion des Mülls, der in der Landschaft herumliegt und kostenintensiv eingesammelt und entsorgt werden muss“, so Schlüter.
Der runde Tisch soll ergebnisoffen zusammentreten, aber einen möglichen Lösungsvorschlag haben die Grünen schon: „Salzkotten hat sich für das gleiche Pfandsystem wie Paderborn entschieden. Das erscheint auch für Hövelhof sinnvoll, denn eine Hövelhofer Insellösung könnte auf zu geringe Akzeptanz stoßen“, mutmaßt Schlüter.

Teile diesen Inhalt: